02.08.2021 / Festspiele

Mario-Adorf-Preis für Barbara Colceriu

Zum dritten Mal wurde der Gläserne Drache für besondere künstlerische Leistungen bei den Nibelungen-Festspielen von Mario Adorf persönlich verliehen.

Mario Adorf persönlich überreichte den Gläsernen Drachen für besondere künstlerische Leistungen an die Schauspielerin Barbara Colceriu (vorne Mitte). Sie brillierte als Friedrich, Kurfürst von Sachsen, im diesjährigen "Luther-Stück" der Nibelungen-Festspiele Worms.
Mario Adorf persönlich überreichte den Gläsernen Drachen für besondere künstlerische Leistungen an die Schauspielerin Barbara Colceriu (vorne Mitte). Sie brillierte als Friedrich, Kurfürst von Sachsen, im diesjährigen "Luther-Stück" der Nibelungen-Festspiele Worms.
© Fotograf: B. Bertram

"Großartige schauspielerische Leistung"

In diesem Jahr kann sich die Schauspielerin Barbara Colceriu über den Mario-Adorf-Preis freuen. Sie spielte Friedrich, den Kurfürsten von Sachsen, in dem Stück „Luther“ von Lukas Bärfuss. Bereits zum dritten Mal wird die Auszeichnung verliehen und auch in diesem Jahr blieb es spannend bis zum Schluss, welches Festspielmitglied für seine künstlerischen Leistungen auf oder hinter der Bühne den Theaterpreis 2021 erhält. Barbara Colceriu erhielt bei der Verleihung am Sonntag die gläserne Stele mit einem Drachen-Motiv des Illustrators Hendrik Dorgathen. Gespendet wird die Stele von dem Spezialglashersteller SCHOTT, zudem ist der Preis mit 10.000 Euro dotiert. Stifter dieses außergewöhnlichen Preises ist der gebürtige Wormser Unternehmer Harald Christ, der den Preis für weitere zwei Jahre finanzieren wird. Der Gewinner des Mario-Adorf-Preises wird jährlich vom Kuratorium der Nibelungen-Festspiele ausgewählt. 2018 erhielt die Schauspielerin Ursula Strauss den Mario-Adorf-Preis, in 2019 wurde die Darstellerin Lisa Hrdina geehrt.

Die Preisverleihung fand vor der Derniere im Heylshofpark mit Intendant Nico Hofmann vor Pressevertretern und Gästen statt. Oberbürgermeister Adolf Kessel begrüßte die Gäste. Mario Adorf gab gemeinsam mit Harald Christ die Gewinnerin bekannt und beide übergaben den Gläsernen Drachen und den Scheck. Außerdem waren David Profit, Staatssekretär und Amtschef im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration, Jürgen Breier von der SCHOTT AG sowie der Vorsitzende des Kuratoriums Hans Werner Kilz, der die Verleihung auch moderierte, anwesend.

Hans Werner Kilz : „Die Wahl des Kuratoriums fiel auf Barbara Colceriu, die in der Rolle des Kurfürsten Friedrich von Sachsen eine großartige schauspielerische Leistung zeigt. Sie lässt das Publikum mit scheinbarer Beiläufigkeit und großer Virtuosität in die Abgründe Friedrichs blicken und zeigt gleichzeitig den Humor, mit dem sie diese schwierige, ambivalente Figur auf ganz besondere Weise beglaubigt.“

Harald Christ stiftet den Preis für weitere zwei Jahre: „In diesem Jahr freue ich mich besonders, dass die Nibelungen-Festspiele mit der Uraufführung von „Luther“ unter den herausfordernden Bedingungen stattfinden konnten. Ebenso sehr freue ich mich, dass ich auch in diesem Jahr mit der Förderung des Mario-Adorf-Preises dieses wunderbare kulturelle Ereignis in Worms unterstützen kann. Ich gratuliere Barbara Colceriu für ihre außergewöhnliche Leistung auf der Bühne vor dem Wormser Kaiserdom. Darüber hinaus gilt meine Anerkennung Intendant Nico Hofmann und dem gesamten Team um die Nibelungen-Festspiele, die es erneut geschafft haben, die Besucher zu begeistern."

Quelle: Nibelungenfestspiele gGmbH

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, booking.com). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.