15.09.2021 / Judentum

Wertvolle Leihgabe aus Worms

Da älteste Kultgerät der Jüdischen SchUM-Gemeinde Worms ist Teil der Sonderausstellung "In die Weite - Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland" in Köln.

Ältestes Kultgerät der Jüdischen Gemeinde - der Pokal der Beerdigungsbruderschaft.
Ältestes Kultgerät der Jüdischen Gemeinde - der Pokal der Beerdigungsbruderschaft.
© Fotograf: Stadtarchiv Worms

Ausdruck der Zusammengehörigkeit

Aus dem Jahre 1606 stammt er, ist aus Silber, 29 cm hoch und einem Frankenthaler Goldschmiedemeister zu verdanken. Die Rede ist von einem so genannten „Kultgerät“, dem Pokal der Beerdigungsbruderschaft der Wormser Jüdischen Gemeinde, einem der der ältesten erhaltenen „Judaica“ in Deutschland überhaupt. Nun stellt ihn das Jüdische Museum im Raschi-Haus dem „Kolumba“, Kunstmuseum des Erzbistums Köln, für seine Sonderausstellung „In die Weite - Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland“ als Leihgabe bis zum April nächsten Jahres zur Verfügung.

Beerdigungsbruderschaften, „Chewra Kadischa“, waren aus angesehenen jüdischen Gemeindemitgliedern bestehende, wichtige Gemeinschaften. Sie kümmerten sich um die würdige Bestattung von Verstorbenen und verfolgten weitere wohltätige Zwecke. Der aufwendige und kostbare Pokal ist Ausdruck der Zusammengehörigkeit dieser Bruderschaft und hat im Gegensatz zu den meisten Objekten des Museums der Wormser Jüdischen Gemeinde die Jahre der NS-Barbarei überstanden.

Service:

Die Ausstellung „In die Weite - Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland“ ist eine Kooperation im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Nähere Informationen unter Kolumba.de.

Quelle: Stadt Worms / Pressestelle

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, booking.com). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.