06.09.2022 / Backfischfest

Friedlich und gut besucht

Endlich konnte Worms wieder sein geliebtes Backfischfest feiern. Nach dem Ende des 9-Tage-Festes zieht der Veranstalter Bilanz.

Gut besuchter Festplatz am Abend. Das Foto zeigt Backfischfest-Besucher beim Bummel über den Rummel, im Hintergrund bunt beleuchtete Fahrgeschäfte vor einem wolkenlosen Abendhimmel.
Gut besuchter Festplatz am Abend. Das Foto zeigt Backfischfest-Besucher beim Bummel über den Rummel, im Hintergrund bunt beleuchtete Fahrgeschäfte vor einem wolkenlosen Abendhimmel.
© Fotograf: B. Bertram

Veranstalter mit friedlicher und gut besuchter Rückkehr zufrieden

„Der Herrgott muss ein Wormser sein“ – Auch beim 88. Wormser Backfischfest bestätigte sich diese alte Weisheit, besonders mit Blick auf das Wetter während der neun Tage. Bürgermeisterin Stephanie Lohr zeigte sich zufrieden mit der Rückkehr des Backfischfestes: „Alle positiven Erwartungen wurden in diesem Jahr wieder erfüllt!“. Ein Fazit, das auch Polizei, Sicherheits- und Rettungskräfte sowie Ordnungsdienste beim Abschluss der Veranstalter bestätigten. Der aufregende Rummelplatz sowie das vielseitige Rahmenprogramm begeisterten wieder die Besucherinnen und Besucher. Für den Einsatz aller Beteiligten und Aktiven bedankte sich Bürgermeisterin Lohr besonders: „Das große Engagement und das Herzblut vieler Wormserinnen und Wormser hat das Backfischfest in diesem Jahr wieder zu einem der ganz großen Höhepunkte im Veranstaltungskalender unserer Stadt gemacht. Diese Teamleistung wäre aber auch ohne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt, allen weiteren Beteiligten und auch den Besucherinnen und Besucher nicht möglich gewesen.“

Für die Einsatzkräfte rund ums Backfischfest waren es verhältnismäßig ruhige neun Tage. Angelika Zezyk, Leiterin des Bereichs 3 der Stadt und zuständig für den Festplatz, zeigte sich mit dem vorab erarbeiteten Sicherheitskonzept zufrieden: „Insgesamt konnten wir ein äußerst friedliches Backfischfest ohne besondere Vorkommnisse feiern.“ Diesem Eindruck schloss sich auch Thomas Lebkücher, Leiter der Wormser Polizeiinspektion, an: „ Auch aus unserer Sicht war es ein ausgesprochen positives und friedliches Backfischfest. Dies ist aber auch hier wieder nur möglich durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten . Über die 9 Tage Backfischfest strömten rund 300.000 Besucherinnen und Besucher auf den Festplatz und zu den Rahmenprogrammpunkten an den anderen Veranstaltungsorten. Das Sicherheitskonzept, das auch ein Alkoholverbot um den Festplatz, Eingangskontrollen sowie eine starke Präsenz von Polizei, Vollzugsdienst und privatem Sicherheitsdienst umfasste, hat sich bewährt. Dadurch konnten alle Beteiligten die gute Stimmung auf dem Festplatz genießen.

Die Rettungskräfte ASB und DRK zählten insgesamt bis Sonntagmorgen 238 medizinische Versorgungen mit 60 Transporten in Krankenhäuser zur Weiterbehandlung. Die Schausteller empfanden die Rückkehr des Backfischfestes als gelungen. René Bauer, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Worms-Wonnegau e. V., betonte: „Dieses Backfischfest war für mich das 59. und ich kann sagen, dass es eines der Besten war. Uns Schaustellern hat das wieder richtig gutgetan.“

Wonnegauer Weinkeller und Wormser Festzelt

Im Wonnegauer Weinkeller sorgte die Rückkehr nach zwei Jahren Pause ebenfalls für strahlende Gesichter bei allen Beteiligten.

Vorsitzender Dr. Andreas Schreiber: „Wir hatten an allen Tagen eine wunderbare Stimmung im Zelt. Es ist schön, wieder mit dabei zu sein und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.“ Die große Weinprobe „Hagens Weinschatz“ lockte am Montagabend mit 440 Weinen und Sekten zur Verkostung ins Zelt. Aber auch an den anderen Tagen herrschte wie immer reger Zuspruch. Auch der neue Betreiber des Wormser Festzeltes, Project4Events, zog eine positive Bilanz: „Es hat sich in diesem Jahr wieder gezeigt, dass das Wormser Festzelt ein wichtiger Bestandteil des Backfischfestes ist und dieses perfekt ergänzt“, so Marcus Berkes von Project4Events.

Erfolgreiches Rahmenprogramm

„Die Traditionsveranstaltungen waren alle wieder sehr gut besucht“, fasste Markus Reis, Projektmanager bei der Kultur und Veranstaltungs GmbH (KVG), den Erfolg der Rahmenprogrammpunkte zusammen. „Beim Lampionumzug zum Beispiel hatten wir in diesem Jahr so viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie noch nie.“ Egal ob Eröffnung auf dem Marktplatz, ausverkaufte Riesenradweinproben, sehr gut besuchter Umzug oder der Wormser Abend im Festzelt: Alle Rahmenprogrammpunkte hatten ihre Fans und wurden ausgiebig zelebriert.

Auch in der Fischerwääd und im Floßhafen einiges los

Während die Fischerwääder Kerb in den letzten beiden Jahren leider nicht stattfinden konnte, tummelten sich nun endlich wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher vor der Bojemääschterei. „Die Fischerwääd war zur Kerb wieder gut gefüllt mit feiernden Wormsern“, freute sich Bojemääschter Markus Trapp. Auch die Kinderolympiade und der anschließende Lampionumzug am Freitag sorgten bei zahlreichen Familien und Kindern wieder für strahlende Augen. Zum zweiten Mal stieg in diesem Jahr am letzten Backfischfesttag im Rahmenprogramm des Fischerstechens im Floßhafen das Entenrennen. Neben den Fischerwäädern zeigten sich hierbei auch die Fischerstecher, das Stadtmarketing der Nibelungenstadt Worms e. V. sowie der Rotaryclub Worms-Nibelungen mitverantwortlich. Bis zum Rennstart konnten alle Rennlizenzen verkauft werden, das gesammelte Geld geht in diesem Jahr an die Ökumenische Hospizhilfe Worms.

Die Rahmenprogrammpunkte können auch dank der gewonnenen Sponsorengelder umgesetzt werden. Für den Geschäftsführer der Kultur und Veranstaltungs GmbH, Sascha Kaiser, ist dieses Engagement der regionalen Wirtschaft außergewöhnlich: „Das Backfischfest und das dazugehörige Rahmenprogramm liegen vielen Wormserinnen und Wormser, aber auch zahlreichen Partnern sehr am Herzen. Daher freut es uns umso mehr, dass mittlerweile alle Veranstaltungen im Rahmenprogramm von Unternehmen aus der Region unterstützt werden.“

Fischerstecher-Pokal geht an Wassersportverein Worms

Im Anschluss an das Entenrennen kam es dann zum traditionellen Fischerstechen im Floßhafen. Das Finale und damit auch die Trophäe konnte der WSV im spannenden Duell gegen den SSC Trappenberg für sich entscheiden.

Schausteller brechen erneut Spendenrekord

Inzwischen zum elften Mal sammelte die Schaustellerfamilie Patrizia Kinzler während der neun Tage an der historischen Konzertorgel auf dem Festplatz Spenden für wohltätige Zwecke. Die stolze Rekordsumme von 7282 Euro übergab sie gemeinsam mit Oberbürgermeister Adolf Kessel und dem Schaustellerverband Worms-Wonnegau e. V. an die Vertreter der Ökumenischen Hospizhilfe und der Wormser Tafel.

Backfischfest 2023

Nach dem Fest ist vor dem Fest: Im kommenden Jahr findet das Backfischfest vom 26. August bis 3. September statt.

Dank an die Partner

Das Backfischfest 2022 wurde von der Rheinhessen Sparkasse präsentiert. Die Drohnenshow wurde präsentiert von der sat. Schadenmanagement GmbH. Die Riesenrad Weinprobe wurde von WISAG Gebäudetechnik Süd-West GmbH & Co. KG präsentiert. Daneben präsentierte die Privatbrauerei Eichbaum GmbH & Co. KG den Backfischfestumzug. Die Volksbank Alzey-Worms eG präsentierte den „Wormser Abend“ beim Backfischfest. Das Fischerstechen wurde von der K&A Entertainment GmbH präsentiert. Und der Lampionumzug wurde von der EWR AG präsentiert. Zudem gilt ein großer Dank den zahlreichen weiteren Unterstützern, welche auch dazu beitrugen, das Backfischfest zu ermöglichen. Medienpartner waren in diesem Jahr RPR1. als Radiopartner und das WO!-Magazin im Printbereich.

Quelle: Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, booking.com). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.