07.11.2022 / Museen

Design der Lutherausstellung ausgezeichnet

Das Design der Landesausstellung „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ im Museum der Stadt Worms wurde mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet.

Ausstellungsfläche Landesausstellung 2021 in der Andreaskirche
Ausstellungsfläche Landesausstellung 2021 in der Andreaskirche

Design hat internationale Experten-Jury begeistert

Im vergangenen Jahr begrüßte die Landesausstellung „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ zahlreiche Besucher im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. Von Juli bis Dezember 2021 widmete sich die Ausstellung dem 500-jährigen Jubiläum der Widerrufsverweigerung Martin Luthers auf dem Wormser Reichstag. Sie vermittelte anschaulich die Entwicklungsgeschichte der Gewissensfreiheit und Zivilcourage, die durch das Ereignis 1521 einen entscheidenden Impuls empfingen. Beispiele berühmter Persönlichkeiten verdeutlichten den Zusammenhang zwischen Luthers Widerruf und Gewissensberufungen in jüngerer Vergangenheit. 

Dass die Ausstellung so erfolgreich war, lag nicht zuletzt an der ansprechenden räumlichen Gestaltung. Hierzu wurde die Berliner Agentur neo.studio beauftragt. Deren Design hat nun auch die internationale Experten-Jury des Red Dot Awards begeistert und wurde in der Kategorie „Brands & Communication Design“ ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung fand am 28. Oktober in Berlin statt.

Tobias Neumann, einer der beiden Gründer und Geschäftsführer von neo.studio zeigt sich glücklich über die Auszeichnung: „ Ziel der Ausstellung war es, Besucherinnen und Besucher anzusprechen und zu motivieren, sich aktiv an der Vermittlung der Thematik zu beteiligen. In allen Teilabschnitten wurden Exponate sowohl medial als auch analog eingebracht. Dies trug zur Interaktivität bei. Dass unser Ausstellungsdesign nun ausgezeichnet wurde, freut uns natürlich sehr.“

Für die derzeitige Sonderausstellung „Spiel um die Macht. Von Canossa nach Worms“ musste die Landesausstellung zwar weichen, interessierte Besucher können jedoch in gewisser Weise trotzdem noch einen Blick darauf werfen: „Auch wenn die Landesausstellung nur für eine begrenzte Zeit zu sehen war, ist es uns wichtig hervorzuheben, dass ihr Korpus, darunter skulpturale raumbildende Objekte, Vitrinen oder andere besondere Konstruktionen, erhalten wurde und nun mit neuen Inhalten der aktuellen Ausstellung befüllt werden konnte“, erklärt Ulrike Breitwieser, Verwaltungsleiterin des Museums der Stadt Worms. 

Die aktuelle Sonderausstellung beleuchtet anlässlich der städtischen Feierlichkeiten zu „900 Jahre Wormser Konkordat“ noch bis zum 30. Dezember modern und spielerisch die Geschichte des Investiturstreits, also der Auseinandersetzung zwischen Papst und Kaiser um die Vorherrschaft im mittelalterlichen Europa.

Service:

Auf der Webseite des Museums Andreasstift findet man im Bereich „Sonderausstellungen“ einen Rückblick auf die Landesausstellung:

Red Dot Award

Der international renommierte Red Dot Award wird jährlich in insgesamt drei Kategorien verliehen: Product Design, Design Concept und Brand & Communication Design. Unter den zahlreichen Einreichungen und Bewerbungen selektiert eine Jury aus internationalen Branchenexperten die Gewinner.

Quelle: Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, booking.com). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.