Ausstellung im WORMSER
Ausstellung im WORMSER

Kulturkoordination

der Stadt Worms

Kultur findet Stadt!

Kultur findet Stadt!  am 22. und 23. Oktober - Konzerte auf dem Weckerlingplatz!


Freitag, 22.10 - Weckerlingplatz

16:30 Uhr Altrheinpower
18:30 Uhr Kingdom of Desire
20:00 Uhr Rodgau Monotones

Freitag, 22.10 - Frollein Elfriede (Kleine Wollgasse)

19:30 Uhr Ralf Gauck Solo

Freitag, 22.10 - Lincoln Theater

18:00 Uhr Die „Kinderszenen“ op.15 von Robert Schumann


Samstag, 23.10. - Weckerlingplatz

15:30 Uhr Jay Gomes
17:00 Uhr Jazz-Café-Haag - Thomas Haag feat. Christian Eckert
17:45 Uhr Glöckner Combo
20:00 Uhr True Collins

Samstag, 23.10. - Parmaplatz

11:00 Uhr Marcus Wolf


Nähere Informationen zum Programm unter

Bilder zum Wormser Chorwochenende am Freitag, 8.10 und Samstag, 9.10. auf dem Wormser Obermarkt.

Bilder zum Pop Up-Tag am Samstag, 2.10. in der Wormser Innenstadt.

Rheinhessen liest 2021

Nähere Infos zum Programm unter

SchUM-Kulturtage 2021

+++ Veranstaltungshinweise +++

Die Veranstaltung Chawwerusch - Judas am Montag, 1.11. im Lincoln Theater beginnt um 19 Uhr, im Programmheft ist die Uhrzeit falsch ausgewiesen. 

Nähere Infos zum Programm unter

Konzertreihe:  wunderhoeren 2021

Nähere Infos zu allen Konzerten der Reihe unter

Hilfe für Kultur- & Kreativszene in der "Coronakrise"


Covid-19 hat massive Auswirkungen auf die Lebenssituation von Künstlerinnen und Künstlern sowie auf Spielstätten. Die gute Nachricht ist, dass Kommunen, Länder und Bund um die Situation der Selbstständigen wissen und um Unterstützung bemüht sind. Darüber hinaus hat die Stadt Worms ihre Fördermaßnahmen nun ausgeweitet.

Die Kulturkoordination steht bei Fragen jederzeit zur Verfügung und hilft bei der Bereitstellung von Informationen sowie Beratung und Hilfestellungen.

Unterstützungsgelder für Wormser Kulturschaffende

Unterstützung der Wormser Kulturszene geht auch 2021 weiter
Stadt Worms stellt weitere Unterstützungsgelder für Wormser Kulturschaffende zur Verfügung

Auch die Künstlerinnen und Künstler in Worms sind durch die coronabedingten Schutzmaßnahmen in besonderer Weise betroffen. Eine Vielzahl der professionellen Akteure befindet sich in einer existenzbedrohenden Situation und die Corona-Krise könnte das kulturelle Leben der Stadt über Jahre verändern.

Aus diesem Grund hat die Kulturkoordination nach den beiden Förderphasen im vergangenen Jahr ein erneutes Sofortprogramm aufgestellt, um die in Worms lebenden und arbeitenden Kulturschaffenden mit je 500 Euro bzw. 1000 Euro zu unterstützen. Durch eingegangene Spenden aus der Wormser Bürgerschaft und Wirtschaft sowie durch übertragene Hilfsmittel aus dem letzten Jahr steht eine Gesamtfördersumme von 20.000 Euro zur Verfügung.

Oberbürgermeister Adolf Kessel: „Ich freue mich, dass wir in den vergangenen Monaten eine Vielzahl an Spenden für die Kultur erhalten haben. Mein Dank gilt all jenen, die in dieser Zeit an die vielen freien Kulturakteure unserer Stadt denken“.

Für die Förderung können sich Wormser Künstler*innen, Kulturschaffende und Akteure der Kulturwirtschaft in Worms bewerben und dabei zwischen einem Unterstützungsantrag in Höhe von 500€ oder 1000€ wählen. Die Realisierung eines künstlerischen Projektes ist erwünscht, jedoch nicht Voraussetzung. Die Förderung soll dazu anregen, auch in dieser schwierigen Phase ein Projekt zu realisieren. Eingereichte Projektideen können sich auch mit den Aspekten der kulturellen Teilhabe und Kulturvermittlung auseinandersetzen.
Darüber hinaus soll ein kurzes Video gedreht werden, das die Künstler*innen und ihre Arbeit oder Arbeitsweise vorstellt und auf den städtischen Seiten sowie auf Social Media präsentiert werden kann. Die Produktion des Videos übernimmt die Kulturkoordination der Stadt Worms.

Ziel der Förderung ist es, die Künstler*innen und ihre Arbeit vorzustellen und ihnen eine Plattform zu bieten, auf der sie sich präsentieren und von ihrer Arbeit erzählen können – und damit wiederum mit den Bürger*innen der Stadt Worms ins Gespräch kommen, die zu großen Teilen diese Förderung möglich gemacht haben.
Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2021.

Mittelbereitstellung für Kultur durch Hilfsfonds 2.0
Darüber hinaus stehen die durch den Stadtrat am 10.02.2021 beschlossenen Mittel aus dem „Wormser Hilfsfonds“ nun auch für die Kultur zur Verfügung. Der Kulturfonds teilt sich in drei Bereiche auf. Zum einen in Soforthilfen für Künstler*innen, Vereine und Initiativen, Unterstützung der Wormser Kulturwirtschaft sowie Unterstützung im Bereich der Stadtteilkultur. Hierfür wurden für das Jahr 2021 überplanmäßig 30.000€ zur Verfügung gestellt.
Kulturkoordinator Dr. David Maier: „Ich bin den Mitgliedern des Stadtrats sehr dankbar für die unkomplizierte Hilfeleistung für die Wormser Kultur. Bereits im vergangenen Jahr konnten wir mit den Mitteln professionelle Kulturschaffende sowie unsere Kultur- und brauchtumspflegenden Vereine, die Chöre und die vielen ehrenamtlichen Initiativen unterstützen und hiermit auch zahlreiche alternative Kulturformate realisiert werden.“
Die Kulturkoordination steht für Rückfragen zu den einzelnen Fördermaßnahmen jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung.

Antrag  auf Unterstützung für Wormser Kunstschaffende 2021

Fortführung Spendenaktion

Die Spendenaktion für Wormser Kulturschaffende wird fortgeführt. Ende Februar 2021 wird ein neues Antragsverfahren aufgesetzt, um diese Spenden an die Kulturtreibenden verteilen zu können.

Die Kontodaten:

Bei der Sparkasse Worms-Alzey-Ried:
IBAN: DE72 5535 0010 0000 0002 90, Swift/BIG: MALADE51WOR

oder

bei der Volksbank Alzey-Worms e.G.:
IBAN: DE45 5509 1200 0000 0227 05, Swift/BIG: GENODE61AZY

Bitte als Betreff: Spendenaktion Wormser Kulturakteure// Kulturkoordination

Förderung der Kulturwirtschaft / Gutscheine für c/o buero am Lutherplatz

Auf Initiative der städtischen Wirtschaftsförderung (wfg) und in enger Kooperation mit der städtischen Kulturkoordination werden die Fördermaßnahmen für die Kulturwirtschaft ausgeweitet. Ab sofort werden Vereinen, Künstlern und Kulturschaffenden 30 Gutscheine für eine kostenfreie Arbeitsplatznutzung im Wormser Coworking Space „co/buero Worms“ am Lutherplatz für die Dauer eines Monats zur Verfügung gestellt.

Die Inanspruchnahme der Gutscheine ist daher nur an wenige Bedingungen geknüpft: 

  • Berechtigte sind Künstlerinnen und Künstler, Vereine und Initiativen in der freien Kulturszene sowie Kulturschaffende und Akteure der Kulturwirtschaft, die von Einnahmeausfällen durch die Pandemie betroffen sind. 
  • Pro Institution bzw. Person kann maximal ein Gutschein in Anspruch genommen werden. 
  • Die Gutscheine gelten jeweils für einen vollen Kalendermonat und haben eine Gültigkeit bis Juli 2022. 
Die Bewerbung erfolgt direkt bei der Kulturkoordination, die über die Vergabe entscheidet. Da die Gutscheine limitiert sind, erfolgt die Vergabe nach Eingangsdatum der Bewerbung und nur solange der Vorrat reicht.

Worms blickt zurück auf ein reiches kulturelles Erbe: Über einhundert Reichstage fanden im weltberühmten Dom zu Worms statt - eines der bedeutendsten Zeugnisse der hochromanischen Baukunst und neben Mainz und Speyer einer der drei Kaiserdome am Rhein. Weitere Themen sind die hier angesiedelte Nibelungensage, Martin Luther, das Jüdische Worms und der Wein. Darüber hinaus prägen zahlreiche Kulturschaffende, Künstler, Vereine und Initiativen das vielfältige kulturelle Leben in der Stadt.

Ansprechpartner für alle kulturellen Fragen ist die Kulturkoordination der Stadt Worms:

Dr. David Maier, Kulturkoordinator der Stadt Worms
Dr. David Maier, Kulturkoordinator der Stadt Worms
© Fotograf: Erik Winter

Ansprechpartner für:

Kontakt

David Maier
Telefon: 0 62 41 / 8 53 - 10 55
E-Mail Kontaktformular

Aufgaben der Kulturkoordinaton

  • Kulturentwicklungsplanung und Kulturberichte
  • Kulturausschuss
  • Regionale Kulturarbeit und Vernetzung (Rhein-Neckar, Rhein-Main, etc.)
  • Kulturkooperation auf Lands, - Bundes,- EU-Ebene

Bewerben für "Kunst im WORMSER"

Ausstellungsfläche im WORMSER
Ausstellungsfläche im WORMSER

Das WORMSER Kultur- und Tagungszentrum versteht sich auch als Haus der Bildenden Kunst: Das obere Foyer im Neubau kann als Ausstellungsfläche genutzt werden. Der Wormser Kunstbeirat entscheidet darüber, wer hier ausstellen darf. Bewerben kann man sich bei der Geschäftsführung des Kunstbeirates, der Kulturkoordination der Stadt Worms:

Kontakt

Kunstbeirat - Geschäftsführung

Kulturförderung für Wormser Vereine

Deckblatt Vereinsflyer "Das WORMSER"
Deckblatt Vereinsflyer "Das WORMSER"

Das WORMSER Kultur- und Tagungszentrum ist ein Haus für alle Wormser – und das nicht nur als Besucher. Deshalb gibt es für eingetragene Vereine, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Schulen, Wohlfahrtsverbände aus Worms die Möglichkeit, sich eine Veranstaltung im WORMSER über das Büro des Oberbürgermeisters fördern zu lassen. Nähere Infos dazu finden Sie im Vereinsflyer "Das WORMSER".

Kulturbericht - Termine und Planungen bis 2022

Der Kulturbericht beinhaltet Rechnungsergebnisse, Berichte über Kultur und Stadtentwicklung, das Institut für Stadtgeschichte, den Fachbereich "Bildung und Sport", die Kultur und Veranstaltungs GmbH und die Kulturkoordination. Außerdem: Termine und Planungen bis zum Jahr 2022. Erstellt wird der Kulturbericht von der Kulturkoordination der Stadt Worms.

Die bisherigen Kulturberichte können Sie hier einsehen oder herunterladen:

Wormser Kunstbeirat

Der Wormser Kunstbeirat berät den Kulturausschuss und die Verwaltung in Fragen der Kunst- und Künstlerförderung, bei Ausstellungsprogrammen und Kunst im öffentlichen Raum sowie bei Ankäufen und Stiftungen. Darüber hinaus entscheidet der Wormser Kunstbeirat, wer im WORMSER Kultur- und Tagungszentrum ausstellen darf.

Mitglieder:
Der Wormser Kunstbeirat besteht aus insgesamt sieben Mitgliedern. Weitere Mitglieder sind:  Detlof von Borries (Niefernheim),  Dr. Klaus-Michael Döll (Worms), Batho Gündra (Worms), Maria Storf-Felden (Worms), Anne-Marie Sprenger (Lustadt)

Geschäftsführung:
Kulturkoordinator Dr. David Maier 

Sitzungen:
Die Sitzungen des Kunstbeirats sind grundsätzlich nicht öffentlich.

Kontakt

Kunstbeirat - Geschäftsführung

Zum Kunstbeirat:

Die Idee, einen Kunstbeirat einzurichten, stammt aus einem Konzept "Bildende Kunst in Worms". Es wurde von 2004 bis 2006 in Zusammenarbeit von Künstlerinnen, Künstlern und Kunstinitiativen mit der städtischen Kulturkoordination entwickelt und vom Kulturausschuss beschlossen. Dabei orientierte man sich am Aufgabenprofil des Mainzer Kunstbeirats.

Die künftigen Mitglieder sollten fachlich qualifizierte und engagierte Persönlichkeiten aus Kunst, Architektur, Journalismus, Museumswesen etc. sein, die ein Interesse an der Entwicklung des kulturellen Lebens in Worms haben. Um Interessenkonflikte zu vermeiden wurde vorrangig Wert auf externen Sachverstand gelegt. Vorschläge zu seiner Besetzung konnten auch aus der Öffentlichkeit gemacht werden.

Nachdem der Haupt- und Finanzausschuss dem Stadtrat der Stadt Worms eine entsprechende Empfehlung gab, wurde 2008 die Einrichtung eines Kunstbeirats beschlossen.

Bei seiner ersten Sitzung hat sich der Kunstbeirat eine Geschäftsordnung auf Grundlage der Geschäftsordnung des Stadtrates gegeben. Er soll mindestens zweimal im Jahr tagen und wird in ihn betreffenden Fragen Empfehlungen abgeben. Die Genehmigungsverfahren für Kunst im öffentlichen Raum bleiben davon unberührt.

2020: Kunstbeirat nimmt Arbeit wieder auf

Der Kunstbeirat der Stadt Worms wird immer für eine Legislaturperiode berufen. Daher musste dieses Verfahren nach der Kommunalwahl vom 2019 neu durchgeführt werden. Es wurden alle Mitglieder erneut berufen. Bei seiner ersten Sitzung am 30. Juni 2020 wählte der Beirat Detlof Graf von Borries wieder zum Sprecher.

Kulturkoordinator Dr. David Maier berichtete von der laufenden Arbeit, unter anderem von "Kunst im Wormser" und die Planungen eines Katasters zu Kunst am Bau der 1950er und 1960er Jahre. Ilse Krohn-Weber stellte als Gast den Abenheimer Skulpturenweg vor.  

Wormser Kulturforum

Das Wormser Kulturforum behandelt Themen der städtischen Kulturentwicklung, in den vergangenen Jahren etwa die "Bildenden Kunst" und die "Kulturelle Bildung".

Das nächste Wormser Kulturforum ist für November 2020 geplant und wird sich mit den Auswirkungen der Corona-Krise auf die freie Szene in Worms beschäftigen. 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, booking.com). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.